Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

6 Schritte für Ihre Problemlösung

Sie kennen das, Sie stehen vor einer großen Herausforderung und wissen gar nicht so recht wo Sie anfangen sollen? Nun dann werden Sie im folgenden Text wahrscheinlich die Lösung finden!

Probleme sind zunächst einmal neutrale Situationen. Mit ihrer individuellen Bewertung bestimmen Sie selbst darüber, wie Sie die Situation wahrnehmen. Stellt die Situation für Sie Entwicklungspotential oder aber eine Gefahr da? Stellen Sie sich die Frage: Was hat diese Situation mit mir zu tun?   

Taucht ein und dieselbe Situation in gleicher oder ähnlicher Form immer wieder in ihrem Leben auf? Dann versuchen Sie vielleicht die Situation immer auf dieselbe Art zu lösen. Doch die Lösung scheint nicht zu wirken. Also nehmen Sie sich Zeit und analysieren Sie die Situation. Wichtig für Sie ist hierbei der Vielzahl an Lösungsoptionen.

Erster Schritt: Stress wahrnehmen

Beobachten Sie die verschiedenen Gegebenheiten in denen die Situation auftritt und wie Sie in der Situation reagieren. Wie das geht? Stellen Sie sich konkrete Fragen: Wann taucht die Situation auf? Wo tritt sie auf? Wer ist beteiligt? Was geschieht genau in diesen Situationen? Wer ist immer am Tatort?

Gehen Sie noch tiefer in die Analyse und fragen Sie sich: Wie bewerten Sie die Situation, das Verhalten der anderen und Ihr eigenes? Welche Erwartungen haben Sie an sich? Welche Befürchtungen haben Sie?

Spüren Sie Stressreaktionen? Körperlich, emotional oder aber sogar im Verhalten? Was sagen oder tun Sie in diesen Situationen? Was ist ihre Reaktion?

Zweiter Schritt: Ideen sammeln

Welche Herangehensweisen gibt es? Wie könnten Sie die Situation für sich lösen? Wie würden Unbeteiligte darüber denken? Beziehen Sie hierbei gerne Ihr Umfeld ein. Je mehr Lösungen Sie erarbeiten, desto weniger bedrohlich wird die Situation Ihnen erscheinen. Gerne können Sie hierbei einen Perspektivwechsel vornehmen. Wie würde Jesus die Situation wohl lösen, oder aber Bruce Lee, Arnold Schwarzenegger, oder Superman. Ganz egal wer ihre Kindheitshelden waren. Werden Sie kreativ!

Dritter Schritt: Wege finden

Suchen Sie die für sich stimmigste Lösung heraus und wenden Sie sie an! Auch Lösungen die die Situation verbessern, wenn auch nicht lösen sind zu berücksichtigen! Versuchen Sie jeden einzelnen Vorschlag gedanklich durchspielen und hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Sollte die ausgewählte Strategie nicht zum Erfolg oder zur Lösung führen, probieren Sie einfach die nächste.

Vierter Schritt: Schritte planen

Sie haben eine Lösung für sich herausgearbeitet. Doch damit ist es nicht getan. Planen und gehen Sie die nächsten Schritte. Sie haben 15 Kg zu viel auf den Rippen? Melden Sie sich im Studio an, oder verändern Sie ihre Ernährung. Planen und realisieren Sie die nächsten Schritte!

Fünfter Schritt: Ins Handeln kommen

Nochmal: Beginnen Sie jetzt! Ihre Situation wird sich nicht von selbst auflösen. Sie sind verschuldet? Listen Sie alles auf und suchen Sie sich Unterstützung. Heute noch! Gehen Sie in den nächsten 72 Stunden nicht in die Offensive, werden Sie es wahrscheinlich nie tun!

Sechster Schritt: Bilanz ziehen

Hat Ihre Strategie zur Lösung geführt? Schreiben Sie es auf! Wichtig ist, dass Sie sich bewusst machen, das dieser sechs Schritte Plan funktioniert. Zukünftig werden Sie wieder so vorgehen. Die Situation ist nicht gelöst? Woran lag es? Gehen Sie wieder zurück zu Schritt drei und suchen Sie sich eine neue Strategie heraus!

Weiterlesen in: Kaluza: Stressbewältigung

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel